Die Stiftung „Viitorul Copiilor Cund“ (dt.: Zukunftskinder Cund)

Der Jugendhof ist seit 1994 ein fester Bestandteil der Dorfgemeinschaft. Im Jahre 1996 gründete Klaus Schäfer die Stiftung „Fundatia Viitorul Copiilor Cund“, die sich seit der Gründung für die Dorfentwicklung und die Verbesserung der Lage und Perspektive insbesondere der Kinder und Jugendlichen in Cund einsetzt. An allen gemeinnützigen Aktivitäten beteiligen sich alle Jugendlichen und Mitarbeiter/innen des Jugendhofes, Solidarität und die Verbesserung der Lebensbedingungen im Dorf sind ein gemeinsames Anliegen.

Um dieses Ziel zu erreichen, wurden in den ersten Jahren der größten Not Transporte von Hilfsgütern organisiert und das Dorfgemeinschaftshaus restauriert. In den letzten Jahren hat sich die Form der Hilfeleistungen immer mehr in langfristigere, konstruktive und strategische Maßnahmen gewandelt. So wurden beispielsweise neue Fenster und Türen für lokale Schulen und Kirchen gebaut, woran auch die Kinder und Jugendlichen des Jugendhofes mitwirkten.

Zudem finanziert die Stiftung für jeden Jugendlichen aus dem Dorf, der das Abitur machen möchte, die monatlichen Schulgebühren.

Die Stiftung hat außerdem die Patenschaft für die Dorfkirche übernommen, die ohne deren Aktivitäten längst verfallen wäre. 2011 konnte das Dach und der Dachstuhl vollständig erneuert werden, was die Kirche vor weiteren baulichen Schäden sichert. Für das Jahr 2013 ist die Restaurierung des Innenraumes geplant, auch hier werden sich die Jugendlichen und Mitarbeiter/innen des Jugendhofes beteiligen. Ziel ist die Wiedereröffnung der Kirche, die dann als zentrales Gebäude im Dorf wieder der Allgemeinheit zur Verfügung stehen kann.

Ebenfalls für 2013 ist für die Sommerferien geplant, wöchentliche Schwimmkurse mit einem qualifizierten Schwimmlehrer zu organisieren, da kaum ein Dorfkind das Schwimmen lernt.